Donnerstag, 23. Oktober 2014

China 7 - Peking - Himmelstempel und Verbotene Stadt



Hallo Ihr Lieben





Zurück aus Peking habe ich

Wieder ein paar schöne Bilder für euch



Als wir mit der Schnellbahn ankamen dachten wir,

dass wir wohl gar nichts sehen würden von all dem,
 was wir uns ansehen wollten.

Sooo viel Smog, man konnte keine 3 Straßen weit schauen!

Aber das sollte sich gleich am nächsten Tag ändern



Für die  Peking Tage hatten wir einen
 deutsch sprachigen Chauffeur und einen Reiseleiter

(beides in einer Person)

Das ist sehr praktisch, 
man verliert keine Zeit in der U-Bahn oder im Taxi



Das erste Highlight war der



Zuerst geht man durch ein paar Tore und Höfe



an schönen Nebengebäuden vorbei
bis man zum eigentlichen Tempel gelangt


Atemberaubend!
Auch die riesigen Parks mit vielen kleinen
Lauben zum Verweilen

 

Meine Berliner Blogleserinnen wissen,

dass es in Berlin Hohenneuendorf
 ein Abbild dieser wunderschönen Pagode gibt

in der man so richtig gut essen kann ;-)



Danach wanderten wir über den


mit dem



Die obligatorischen Besucherfotos,
die wohl in kaum einem Fotoalbum fehlen


Ein Teil unseres Programms,  der mich persönlich
allerdings nicht so sehr fasziniert hat.



Nun endlich ging es in die






 Da war ich ja ganz aufgeregt und gespannt 


Wieder durch viele Tore, 
über Brücken mit Wasserläufen

Schaut euch mal diese Deckenbemalungen an...

Menschenmassen...


Wundervolle Dächer reich verziert mit Gold


Wandbemalungen mit zauberhaften Ornamenten



und dies ist Kaisers Bett


Es ist leider nicht möglich alle Fotos zu zeigen, 
mittlerweile sind es  mehr als 3000 Stück

Man kann sich gar nicht satt sehen
Und das Tolle ist,
sie hatten damals schon überall
FUSSBODENHEIZUNG!



Wenn man überlegt, dass diese Kostbarkeiten 
schon seit 1420 oder länger dort stehen

und mit welchen Mitteln sie errichtet wurden,
 dann gibt es für mich nur ein Wort dafür - 
WOW!



Am Abend sind wir durch die Altstadt 
geschlendert um etwas Essbares zu finden






Diesen Chinesen mit seiner fahrenden Küche
 haben wir am Straßenrand entdeckt

Erst haben wir uns das Ganze mit Skepsis angesehen,
 und weil eine Schlange davor stand,
 haben wir uns getraut! Eine Art Pfannkuchen
 mit Ei, Soja- und Chilisauce, Frühlingszwiebeln, 
viel Salat und irgendwas Knusprigem (???)
zu einem Wrap gerollt

Leeecker!!!


man sieht nur die Hände...



Morgen zeige ich euch dann den
 Sommerpalast und die Große Mauer
 wenn ihr wollt!



Bis dann Eure Elke





Kommentare:

  1. Das sind wieder soooo wunderschöne Fotos!!! Freue mich schon auf Deinen nächsten Bericht!!!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Na hoffentlich war das "Knusprige" nicht Hühnerfüße ... *duck*
    Aber ich bewundere deine Ausdauer und deine mentale Speicherkapazität - das alles könnte ich nicht mal in einem halben Jahr verarbeiten.
    Eine gute Zeit noch und
    liebe Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen
  3. Ihr müßt schon ganz platte Füße haben und unter absoluter Reizüberflutung leiden, aber richtig klasse!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen