Montag, 27. Oktober 2014

China 9 - Heimreise und Resumé

Wieder zurück in Berlin

ich hatte sooo dicke Füße, dass man die Knöchel gar nicht mehr sehen konnte...
Das liegt wohl daran, dass ich 11 Stunden im engsten Flieger der Welt gesessen habe.
In Deutschland hätte man das dem Tierschutz gemeldet - nicht artgerechte Haltung!!!
Jede Legehenne hat mehr Platz zur Verfügung!
Da haste gesessen wie auf einer rostigen Mistgabel.
Über das Essen red ich gar nicht erst - zwischen unterirdisch und geht so...
Gut - abgehakt unter nie wieder Air China!
Nun hat die Erde uns wieder und wir konnten   erstmal so richtig ne Stunde länger ausschlafen.
Das ganze Geschehen der letzten zwei Wochen muss jetzt verarbeitet werden.
Vor Allem die Abende  - von denen ich ja so gut wie nichts berichtet habe. Immer auf Achse, denn wir sollten ja auch das Nachtleben kennen lernen. Tolle Sachen haben wir da erlebt. Von dem chinesischen Buffet hatte ich ja erzählt, und auch von der Straßenrikscha. Ausserdem haben wir ganz ganz lecker Thai gegessen, waren bei Mäckes und Indonesisch war auch dabei. Am vorletzten Abend sind wir richtig  Teppaniaky essen gegangen - nee gefahren - ich hatte ja geschrieben, dass die Taxen unschlagbar günstig sind. War echt ne Show! Uuund am letzten Abend haben Gudrun und Eckhard uns zum Oktoberfest in Shanghai mitgenommen - ich kann euch sagen - wenn irgendetwas seltsam anmutet, dann sind das Chinesinnen in nem Dirndl! War sooo ne Megastimmung!!!
Unser wunderbares, sicher bewachtes Quartier  haben wir nun wieder verlassen und die Zwei können sich jetzt hoffentlich ein wenig von uns erholen, bis die nächste Truppe aus Deutschland zu Besuch kommt.
Liebe große Schwester - wir danken Dir und Eckhard von ganzem Herzen für die perfekte Reiseleitung und die Geduld, wenn ich mal wieder nicht wusste, wie ich aus der U-Bahn rauskommen soll.
Wenn ich ein wenig Werbung machen soll - gern. Ich schick  gern ein paar interessierte Besucher rüber ;-)
Das war es nun von unserer Urlaubsreise. Ich hoffe ihr hattet ein wenig Spaß
Ab jetzt werd ich mich wieder mehr in Sachen Wolle und Seide melden. 

Liebe Grüße
Eure Elke

Samstag, 25. Oktober 2014

China 8 - Sommerpalast und Große Mauer

Hey Ihr Lieben

wie versprochen erzähl ich euch
heute vom 


und von der 


Der Sommerpalast diente tatsächlich den 
Chinesischen Kaisern als Residenz für den Sommer
Ich schreib nicht allzuviel darüber, 
sondern mach einen Link zu Wikipedia,
denn sicher interessiert es nicht alle 
von euch so sehr.
 Eigentlich sprechen die Bilder schon für sich...



 Überall wundervolle Fensterbemahlungen


Im großzügigen Park steht ein Marmorschiff 
im französischen Stil
 

Gegen Abend fuhren wir mit einem Drachenboot 
über den See und die 17 Bogen Brücke
zeigte sich uns in wundervollem Licht
Einfach nur schön

Am nächsten Tag ging es zur Mauer
Ich konnte es kaum glauben was ich da sah!
 

Wie haben die die ganzen Steine damals da auf die
Bergkämme gekriegt?
Bei Mutianju auf dem Teilstück wo wir waren
kann man 23  Türme bewandern.
9 Stück haben wir geschafft

Es ist zum Teil so steil, dass man so richtig
pustig wird.
Ehrlich - ne echte Anstrengung

Aber es lohnte sich

kuckuck
 


Was für ein toller Ausblick
mit dem schönen Herbstlaub
 

Am Ende des Ausfluges kam sogar die Sonne
noch ein wenig raus
 


Leider müssen wir heute nach Haus
Noch ein kleines Frühstück bei meiner 
Schwester und meinem Schwager
und dann geht es zum Flieger

Ich meld mich aus Berlin wieder
Bis dann 
Eure Elke



Donnerstag, 23. Oktober 2014

China 7 - Peking - Himmelstempel und Verbotene Stadt



Hallo Ihr Lieben





Zurück aus Peking habe ich

Wieder ein paar schöne Bilder für euch



Als wir mit der Schnellbahn ankamen dachten wir,

dass wir wohl gar nichts sehen würden von all dem,
 was wir uns ansehen wollten.

Sooo viel Smog, man konnte keine 3 Straßen weit schauen!

Aber das sollte sich gleich am nächsten Tag ändern



Für die  Peking Tage hatten wir einen
 deutsch sprachigen Chauffeur und einen Reiseleiter

(beides in einer Person)

Das ist sehr praktisch, 
man verliert keine Zeit in der U-Bahn oder im Taxi



Das erste Highlight war der



Zuerst geht man durch ein paar Tore und Höfe



an schönen Nebengebäuden vorbei
bis man zum eigentlichen Tempel gelangt


Atemberaubend!
Auch die riesigen Parks mit vielen kleinen
Lauben zum Verweilen

 

Meine Berliner Blogleserinnen wissen,

dass es in Berlin Hohenneuendorf
 ein Abbild dieser wunderschönen Pagode gibt

in der man so richtig gut essen kann ;-)



Danach wanderten wir über den


mit dem



Die obligatorischen Besucherfotos,
die wohl in kaum einem Fotoalbum fehlen


Ein Teil unseres Programms,  der mich persönlich
allerdings nicht so sehr fasziniert hat.



Nun endlich ging es in die






 Da war ich ja ganz aufgeregt und gespannt 


Wieder durch viele Tore, 
über Brücken mit Wasserläufen

Schaut euch mal diese Deckenbemalungen an...

Menschenmassen...


Wundervolle Dächer reich verziert mit Gold


Wandbemalungen mit zauberhaften Ornamenten



und dies ist Kaisers Bett


Es ist leider nicht möglich alle Fotos zu zeigen, 
mittlerweile sind es  mehr als 3000 Stück

Man kann sich gar nicht satt sehen
Und das Tolle ist,
sie hatten damals schon überall
FUSSBODENHEIZUNG!



Wenn man überlegt, dass diese Kostbarkeiten 
schon seit 1420 oder länger dort stehen

und mit welchen Mitteln sie errichtet wurden,
 dann gibt es für mich nur ein Wort dafür - 
WOW!



Am Abend sind wir durch die Altstadt 
geschlendert um etwas Essbares zu finden






Diesen Chinesen mit seiner fahrenden Küche
 haben wir am Straßenrand entdeckt

Erst haben wir uns das Ganze mit Skepsis angesehen,
 und weil eine Schlange davor stand,
 haben wir uns getraut! Eine Art Pfannkuchen
 mit Ei, Soja- und Chilisauce, Frühlingszwiebeln, 
viel Salat und irgendwas Knusprigem (???)
zu einem Wrap gerollt

Leeecker!!!


man sieht nur die Hände...



Morgen zeige ich euch dann den
 Sommerpalast und die Große Mauer
 wenn ihr wollt!



Bis dann Eure Elke





Sonntag, 19. Oktober 2014

China 6 - Chongming Island

Hallo Ihr Lieben

gestern sind wir ein bischen mit dem 
Auto unterwegs gewesen

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den  
Weg zur Insel Chongming
Dabei überquerten wir auch den Yangtsekiang
den drittgrößten Strom der Erde
Erst durch einen 7 km langen Tunnel,
danach über eine 8 km lange Brücke



Auf dem Weg dorthin haben wir den hier gesehen:
 

einen Truck mit 22 neuen Autos auf dem Buckel - 
ist bei uns undenkbar!
Da frag ich mich - was macht der , 
wenn er mal so richtig in die Eisen muss???
Aber die Chinesen sind da ziemlich schmerzfrei


Auf der Insel sind wir dann ein wenig gelaufen,
 hatten einen tollen Blick auf den Shanghai Hafen
mit den Türmen der Skyline im  Hintergrund


Die "Dorfjugend" war so freundlich und hat
mal ein Foto von uns gemacht
 

Vorbei kamen wir an kleinen Bauernhäusern


einer riesigen Spargelplantage
 

 Konnten den Kohlbauern bei der Arbeit zusehen
 

Hier wird der Reis gedüngt
Im Hintergrund seht ihr die reifen Mandarinen
an den Bäumen
 

Und hier wollt ich am Liebsten wieder
mal selbst Hand anlegen
reife pflückfertige Baumwolle
überall an der Straße sah man sie - 
jeder noch so kleine Randstreifen wird genutzt


Alles Schöne hat mal ein Ende und wir stiegen 
wieder ins Auto  um den Heimweg anzutreten
Da mussten wir doch durch diese beiden Poller durch
Die standen da so einfach auf der Straße,
damit kein LKW durchfährt
War ganz schön eng


Die große Brücke präsentierte sich uns im
 magischen Licht eines  wunderschönen
Sonnenunterganges


Am Abend waren wir nun endlich mal
so richtig chinesisch essen!
Im "Goldenen Jaguar"


ein riesiges Buffet mit Allem was das Herz begehrt
(oder auch nicht...)


Austern, Muscheln, Peking Ente, viel Gemüse,
Nudelgerichte - aber auch ne supergute Pizza

UND DER HIER:



Ein Mega Schokibrunnen
Wie lägga ist DAS DENN???
Am Ende hatte ich so richtig Bauchkneifen,
weil man von fast Allem doch mal probieren
muss - und wenn auch nur um mitreden zu können
Ein wunderschöner Tag.

Heute müssen wir Koffer packen, denn 
morgen geht es nach Peking und zur
Großen Mauer

Habt einen schönen Tag
Eure Elke

Freitag, 17. Oktober 2014

China 5 - Peoples Square , Xintiandi

Nachdem wir unsere Reiseunterlagen 
für Beijing (Peking) abgeholt hatten

fuhren wir mit der U-Bahn zum Peoples Square
und dem Peoples Park




Der Park ist eine der vielen grünen Lungen der
Mega Stadt Shanghai (23 Millionen Einwohner)

Witzig ist, dass dort überall Lautsprecher hängen,
die Vogelstimmen von sich geben



Nun mussten wir die 8 spurige Yan ' An Road
überqueren. Auch mit Ampel oder Zebrastreifen
schierer Selbstmord!
Aaaber wir haben eine Überführung gefunden.


schon irgendwie ein komisches Gefühl,  zu wissen,
dass direkt über dem Kopf hunderte Autos
langkullern
Wir sind sicher drüben angekommen und
ab ging es in die ehemalige
Französische Konzession
Xintiandi
Um 1850  kamen die Franzosen nach Shanghai
und wollten dort auch ihr "Glück finden"
So bekamen sie dann diesen Teil der Stadt zugewiesen

Tolle erhaltene alte Häuser, kleine Gassen, Alleen und
viele viele Bistros, Bars und Restaurants


Zufällig haben wir entdeckt, dass gerade 
Shanghai Fashion Week ist
Also schnell weiter!!!





Irgendwann bekamen wir ein kleines
Hüngerchen und weil das Wetter so schön war,
haben wir draußen sitzen können
 für unseren kleinen Snack



Es gibt viel zu sehen und zu bestaunen.

Mal sehen, was das Wochenende bringt

Eure Elke